Breña bedeutet ursprünglich „bedeckt mit Gestrüpp“, doch bereits seit einigen hundert Jahren ist davon in beiden Orten nicht mehr viel zu spüren. Gemeinsam mit der Hauptstadt Santa Cruz de La Palma bilden die beiden Gemeinden Breña Baja im Tal und Breña Alta in Höhenlage ein großes Ballungsgebiet. Die beiden Orte vereinen mehrere kleine Orte. Breña Baja liegt nur etwa sechs Kilometer von Santa Cruz entfernt und viele Pendler leben in der Region. Inzwischen ist es auf La Palma „in“ in Breña Baja zu wohnen und die Gemeinde hat rund 4.700 Einwohner.

Schwester in Höhenlage: Breña Alta

Breña Alta liegt oberhalb von Breña Baja rund 400 Meter über der Küste. Die Passatwolken bringen ein gleichbleibend angenehmes Klima in die fruchtbare Region. Breña Alta zeichnet sich vor allem durch eine Vielzahl von prächtigen Anwesen und Villen aus, denn schon zu Zeiten der Conquistadores war das Gebiet bei den reichen Eroberern als Wohnsitz beliebt. Die gesamte Region präsentiert sich als eine blühende grüne Landschaft. Wohlhabende Palmeros haben ihre Sommerresidenzen in der Gegend. Mittlerweile leben in dem Gebiet rund 7.000 Menschen. Als Hauptort fungiert San Pedro, in dessen Ortsteil San Isidro die berühmten Zwillingsdrachenbäume „Los Gemelos“ stehen. In der gesamten Region wird immer noch Tabak angebaut und Besucher können etwas außerhalb des Ortes die Tabakmanufaktur „El Sitio“ besichtigen, in der Zigarren aus La Palma, die „Puros“ von Hand gefertigt werden.

Be Sociable, Share!